Über uns

Wer sind wir und was machen wir?

Verstehen

Vernetzen

Vertreten

Die BundesFachschaftenKonferenz WiWi (BuFaK WiWi) ist das Treffen aller Fachschaften der Wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche und Fakultäten. Seit Ihrer Entstehung war sie in fachlichen Belangen die legitime bundesweite Interessenvertretung der Studierenden ihrer Fachbereiche. Eingeladen sind alle Fachschaften mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auf Wirtschaftswissenschaften. Zu diesen gehören je nach Aufbau des Studiengangs neben Studiengängen der BWL und VWL auch die Studiengängen der Wirtschaftspädagogik, des Wirtschaftsrechts, des Wirtschaftsingenieurwesen, der Wirtschaftsinformatik, sowie der Wirtschaftsinformatik. Nicht völlig unabhängig von den seit Beginn der Bundesrepublik Deutschland vollzogenen starken Veränderungen in der bundesweiten Interessenvertretung der Studierenden. Heute ist die BuFaK WiWi als regelmäßiges Zusammentreffen aller Fachschaften erhalten geblieben.

Gleichzeitig wird die BuFaK von Arbeitsgemeinschaften unterstützt, die spezifische Fachfragen mit ihren Referenten & AG Leitungen bearbeitet.
Durch die Schaffung des Akkreditierungsrates und Vergabe von Berechtigungen zur Akkreditierung wirtschaftswissenschaftlicher Studiengängen an Akkreditierungsagenturen ist ein neues Aufgabenfeld für die BuFaK WiWi erwachsen. Erstens kann aus Sicht der Studierenden eine adäquate Qualitätsüberprüfung der Studiengänge und der Bedingungen an den Hochschulen nur unter hinreichender Beteiligung von qualifizierten studentischen Vertretern geschehen. Zweitens hat auch der Akkreditierungsrat die studentische Beteiligung als unabdingbares Kriterium festgelegt.

Die BuFaK WiWi besteht aus Vertretenden der Fachschaftsräte und Fachbereichsinitiativen dieser Fachrichtungen. Ihre Aufgaben nimmt sie aktiv gegenüber den entsprechenden bundesweit agierenden Organisationen wahr. Beispiele hierfür sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Hochschulrektorenkonferenz, die Kultusministerkonferenz, der Akkreditierungsrat und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultätentag sowie Pressearbeit.

Über uns

Wer sind wir und was machen wir?

Verstehen

Die BundesFachschaftenKonferenz WiWi (BuFaK WiWi) ist das Treffen aller Fachschaften der Wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche und Fakultäten. Seit Ihrer Entstehung war sie in fachlichen Belangen die legitime bundesweite Interessenvertretung der Studierenden ihrer Fachbereiche. Eingeladen sind alle Fachschaften mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auf Wirtschaftswissenschaften. Zu diesen gehören je nach Aufbau des Studiengangs neben Studiengängen der BWL und VWL auch die Studiengängen der Wirtschaftspädagogik, des Wirtschaftsrechts, des Wirtschaftsingenieurwesen, der Wirtschaftsinformatik, sowie der Wirtschaftsinformatik. Nicht völlig unabhängig von den seit Beginn der Bundesrepublik Deutschland vollzogenen starken Veränderungen in der bundesweiten Interessenvertretung der Studierenden. Heute ist die BuFaK WiWi als regelmäßiges Zusammentreffen aller Fachschaften erhalten geblieben.

Vernetzen

Gleichzeitig wird die BuFaK von Arbeitsgemeinschaften unterstützt, die spezifische Fachfragen mit ihren Referenten & AG Leitungen bearbeitet.
Durch die Schaffung des Akkreditierungsrates und Vergabe von Berechtigungen zur Akkreditierung wirtschaftswissenschaftlicher Studiengängen an Akkreditierungsagenturen ist ein neues Aufgabenfeld für die BuFaK WiWi erwachsen. Erstens kann aus Sicht der Studierenden eine adäquate Qualitätsüberprüfung der Studiengänge und der Bedingungen an den Hochschulen nur unter hinreichender Beteiligung von qualifizierten studentischen Vertretern geschehen. Zweitens hat auch der Akkreditierungsrat die studentische Beteiligung als unabdingbares Kriterium festgelegt.

Vertreten

Die BuFaK WiWi besteht aus Vertretenden der Fachschaftsräte und Fachbereichsinitiativen dieser Fachrichtungen. Ihre Aufgaben nimmt sie aktiv gegenüber den entsprechenden bundesweit agierenden Organisationen wahr. Beispiele hierfür sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Hochschulrektorenkonferenz, die Kultusministerkonferenz, der Akkreditierungsrat und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultätentag sowie Pressearbeit.

Der Rat der BuFaK WiWi

Der BuFaK Rat führt die Arbeit der BuFaK zwischen den Konferenzen fort. Er vertritt beschlossene Positionen nach außen, unterstützt ausrichtende Fachschaften bei der Organisation und Ausrichtung der Konferenz und bereitet Workshops zu hochschulpolitischen Themen vor. Um den Austausch von Informationen zu gewährleisten, fahren einzelne Mitglieder des Rates zu verschiedenen Fachtagungen und nehmen an unterschiedlichen Konferenzen teil. In der Regel treffen sich die Mitglieder des Rates zweimal pro Monat zur telefonischen Sitzung und viermal pro Amtszeit zu Klausurtagungen. Der BuFaK Rat besteht aus bis zu sieben Personen mit unterschiedlichen Aufgaben. Darüber hinaus kann der Rat für spezielle Aufgabenbereiche Mitglieder kooptieren.

Ann-Catrin Gras

Sprecherin
Uni Göttingen

Ken Lohkamp-Schmitz

Sprecher
Uni Oldenburg

Tobias Burk

Weiteres Mitglied / Akkreditierung
FH Hohenheim

Ann-Catrin Gras

Sprecherin
Uni Göttingen

Ken Lohkamp-Schmitz

Sprecher
Uni Oldenburg

Tobias Burk

Weiteres Mitglied / Akkreditierung
Uni Hohenheim

Lukas Corona

Kooptiert
Uni Paderborn

Alexey Rosenberg

Weiteres Mitglied
KIT

Patrik Geloneck

Weiteres Mitglied
Uni Göttingen

Lukas Corona

Kooptiert
Uni Paderborn

Alexey Rosenberg

Weiteres Mitglied
KIT

Patrik Geloneck

Weiteres Mitglied
Uni Göttingen

Fynn Hug

Administration
Hochschule Furtwangen

Matthias Thiemermann

Kooptiertes Mitglied
KIT

Sophia Schüle

Administration
Uni Hohenheim

Fynn Hug

Administration
Hochschule Furtwangen

Matthias Thiemermann

Kooptiertes Mitglied
KIT

Sophia Schüle

Administration
Uni Hohenheim

Christophe Kahl

Kooptiertes Mitglied
TU Dortmund

Verein der BuFak WiWi e.V.

Förderverein
Berlin

Lisa Weimer

Kooptiertes Mitglied
Uni Göttingen

Christophe Kahl

Kooptiertes Mitglied
TU Dortmund

Lisa Weimer

Kooptiertes Mitglied
Uni Göttingen

Wesentliche Bestandteile einer BuFaK

Im wesentlichen besteht die BuFaK aus drei großen Blöcken: Verstehen, Vernetzen und Vertreten.

Im Zuge der halbjährlich stattfindenden Konferenzen werden Workshops, Barcamps und Vorträge organisiert, um unter den teilnehmenden Studierendenvertreter*Innen einen Wissensaustausch und -transfer sicher zu stellen. Dabei geht es besonders um das Verständnis von Grundlegenden Fachschaftsservices, wie auch Gremienarbeit und Hochschulgovernance.

Darüber hinaus fördern die Konferenzen und der aktive Austausch auf den sozialen Medien, wie z.B. Discord, die Vernetzung untereinander und stärken so die Interessenvertretung der Wirtschaftswissenschaftlichen Studierenden.

Im Rahmen der Plena kommt es zu einem aktiven Meinungsaustausch und einer Positionsbildung zu hochschulpolitische Themen. Diese Positionen werden zur Vertretung der BuFaK WiWi an Ministerien, Presse, Behörden und andere Stakeholder im Bildungsbereich herangetragen.