Blog2021-03-03T20:16:51+00:00
  • November 21, 2021

    Forderung nach mehr Internationalisierung im Studium

    Die Beteiligten der Bundesfachschaftenkonferenzder wirtschaftswissenschaftlichen […]

    Read this article
  • November 21, 2021

    Förderung von Wissenschaftlichkeit im Studium

    Die Vermittlung von wissenschaftlichen Methoden […]

    Read this article
  • Read article
  • Read article
  • Read article
  • Read article
  • Read article
  • November 21, 2021

    Notwendigkeit der Förderung und des Ausbaus von studentischem Wohnraum

    Die BuFaK WiWi setzt sich […]

    Read this article
  • November 21, 2021

    Abschaffung der erweiterten Attestpflicht bei Prüfungsunfähigkeit

    Die BuFaK WiWi übt scharfe […]

    Read this article

Subscribe to our newsletter and get 10% Off!

Velit morbi sed non est dolor tellus fringilla diam

Willkommen! Wir sind die BuFaK WiWi!

Die BundesFachschaftenKonferenz WirtschaftsWissenschaften (BuFaK WiWi) ist die demokratisch legitimierte Vertretung aller Studierenden der wirtschaftlichen Fakultäten Deutschlands. Dabei sind wir der größte aktive Zusammenschluss von ca. 800.000 Studierenden. Davon treffen sich ca. 250 Deligierte seit 1977 (fast) jedes Semester zur Diskussion und dem Erarbeiten von gemeinsamen Positionen und der deutschlandweiten Vernetzung von ehrenamtlich engagierten Studierenden.

Wir arbeiten für:

Mehr studentische Beteiligung!

Die studentische Beteiligung ist in allen Hochschul- und hochschulnahen Gremien unabdingbar. Dies muss mit einer ausgewiesenen Parität in den Landeshochschulgesetzen verankert werden. Das bedingt auch eine ausreichende Ausstattung von studentischen Initiativen, Interessenvertretungen und Gremien. Erst mit erfolgreicher Beteiligung der Studierenden wird die Ausbildung von akademischen Fachkräften nachhaltig verbessert!

Verbesserte Hochschullehre!

Die Verbesserung der Hochschullehre ist von zentraler Bedeutung für Studierende. Dazu ist zunächst eine umfassende Qualitätssicherung durch Evaluationen sowie die Akkreditierung aller Studiengänge notwendig. Die Ergänzung der Hochschullehre durch innovative digitale Formate sowie die Digitalisierung der Verwaltung ist nicht erst seit Covid-19 unabdingbar. Darüber hinaus setzen wir uns für den Erhalt der Wissenschaftlichkeit in Studiengängen sowie deren konsequente Internationalisierung ein und sprechen uns gegen die Exzellenzinitiative aus.

Optimierte Studienbedingungen!

Das Ziel einer jeden Hochschule und einer jeden Landesregierung muss es sein, das Studieren bestmöglich zu unterstützen. Dazu passen keine kostenpflichtigen Zulassungstest, erschwerte Masterzulassungen oder eine Anwesenheits- bzw. Attestpflicht. Es ist elementar, dass das Studium flexibel gestaltet, die Hochschulen/Studierendenwerke ausreichend finanziert und die Finanzierbarkeit des Studiums gewährleistet wird. Dabei dürfen die Umstände der Studierenden nie zum Nachteil werden.

Hier finden Sie unsere Positionen im Detail.

Jedes Semester in einer anderen Stadt!

Vorstellung Ausrichter, Lob und kurze Infos. Und das Klassische Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Zur nächsten BuFaK geht es hier
Informationen für Teilnehmende

Aktuelle Neuigkeiten

2111, 2021

Forderung nach mehr Internationalisierung im Studium

Die Beteiligten der Bundesfachschaftenkonferenzder wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten begrüßen grundsätzlich die Anstrengungen der Hochschulen zur Internationalisierung, wie den Ausbau von Sprachkompetenzen im Studium, Förderung von Auslandsaufenthalten und die Integration internationaler Studierender. Zum Positionspapier

2111, 2021

Förderung von Wissenschaftlichkeit im Studium

Die Vermittlung von wissenschaftlichen Methoden und die Anwendung von aktuellen Forschungsergebnissen sind für die BuFaK WiWi zentrale Bestandteile von Studiengängen. Zum Positionspapier

2111, 2021

Ablehnung der Exzellenzstrategie der Bundesregierung

Die Bundesfachschaftenkonferenz der Wirtschaftswissenschaften spricht sich gegen die Exzellenzstrategie, dem Nachfolgeprogramm der Exzellenzinitiative, aus. Aus Sicht der BuFaK WiWi ist eine dauerhafte finanzielle Förderung von Hochschulen durch den Bund sehr begrüßenswert, jedoch darf diese nicht nur wenigen Hochschulen mit starken Forschungsleistungen vorbehalten sein. Zum Positionspapier

Nach oben