Landing Page2021-02-07T19:38:50+00:00

Willkommen! Wir sind die BuFaK WiWi!

Die BundesFachschaftenKonferenz WirtschaftsWissenschaften (BuFaK WiWi) ist die demokratisch legitimierte Vertretung aller Studierenden der wirtschaftlichen Fakultäten Deutschlands. Dabei sind wir der größte aktive Zusammenschluss von ca. 800.000 Studierenden. Davon treffen sich ca. 250 Deligierte seit 1977 (fast) jedes Semester zur Diskussion und dem Erarbeiten von gemeinsamen Positionen und der deutschlandweiten Vernetzung von ehrenamtlich engagierten Studierenden.

Wir arbeiten für:

Mehr studentische Beteiligung!

Die studentische Beteiligung ist in allen Hochschul- und hochschulnahen Gremien unabdingbar. Dies muss mit einer ausgewiesenen Parität in den Landeshochschulgesetzen verankert werden. Das bedingt auch eine ausreichende Ausstattung von studentischen Initiativen, Interessenvertretungen und Gremien. Erst mit erfolgreicher Beteiligung der Studierenden wird die Ausbildung von akademischen Fachkräften nachhaltig verbessert!

Verbesserte Hochschullehre!

Die Verbesserung der Hochschullehre ist von zentraler Bedeutung für Studierende. Dazu ist zunächst eine umfassende Qualitätssicherung durch Evaluationen sowie die Akkreditierung aller Studiengänge notwendig. Die Ergänzung der Hochschullehre durch innovative digitale Formate sowie die Digitalisierung der Verwaltung ist nicht erst seit Covid-19 unabdingbar. Darüber hinaus setzen wir uns für den Erhalt der Wissenschaftlichkeit in Studiengängen sowie deren konsequente Internationalisierung ein und sprechen uns gegen die Exzellenzinitiative aus.

Optimierte Studienbedingungen!

Das Ziel einer jeden Hochschule und einer jeden Landesregierung muss es sein, das Studieren bestmöglich zu unterstützen. Dazu passen keine kostenpflichtigen Zulassungstest, erschwerte Masterzulassungen oder eine Anwesenheits- bzw. Attestpflicht. Es ist elementar, dass das Studium flexibel gestaltet, die Hochschulen/Studierendenwerke ausreichend finanziert und die Finanzierbarkeit des Studiums gewährleistet wird. Dabei dürfen die Umstände der Studierenden nie zum Nachteil werden.

Hier finden Sie aktuelle Themen im Detail.

Corona-Position

Jedes Semester in einer anderen Stadt!

Jedes Semester wird die Konferenz von einer anderen Studierendenvertretung ausgerichtet und so bundesweit an verschiedenen Hochschulstandorten ausgetragen. Für die Ausrichtung können Vertretungen sich bis zu 1,5 Jahre im Voraus bewerben, um rechtzeitig Zuschüsse vom BMBF zu beantragen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen vergangenen Ausrichtern für Ihre Arbeit bedanken und freuen uns auf alle zukünftigen Konferenzen!

Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt, eine BuFaK auszurichten oder Fragen diesbezüglich habt, kommt gerne auf den Rat zu oder schreibt uns eine Nachricht.

Zur nächsten BuFaK geht es hier
Informationen für Teilnehmende

Aktuelle Neuigkeiten

1101, 2021

We have a new Homepage!

Auf der digitalen Winter-BuFaK 2020 in Dresden wurde die Namensänderung der BuFaK, von BuFaK WiSo in BuFaK WiWi, abgestimmt. Im Zuge dessen haben wir in den vergangenen Monaten an einem neuen Öffentlichkeitskonzept gearbeitet. Wir freuen uns sehr, dass wir die daraus entstandene neue Homepage nun endlich vorstellen dürfen! Auch unsere Sozialen Medien haben ein neues Branding erhalten und freuen sich auf Euren Besuch.

101, 2021

Jahresrückblick 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, ein Jahr geht zu Ende, dass so niemand voraussehen konnte. Durch die Covid-19-Pandemie hat sich vielerorts der Alltag auf den Kopf gestellt. Dennoch möchten wir mit Ihnen auf das Jahr 2020 zurückblicken. Aus Sicht der Studierenden war 2020 ein sehr schweres Jahr. Die sehr kurzfristige Umstellung der Hochschullehre auf digitale Formate hat nicht nur die Hochschulen, sondern auch die Studierenden vor große Herausforderungen gestellt. Viele Studierende fanden sich innerhalb von wenigen Wochen ohne Arbeit, ohne Campus-Leben und getrennt von ihren Familien wieder. Die meisten kulturellen Angebote an den Hochschulen pausieren und das wichtige, ehrenamtliche Engagement von Studierenden und Fachschaften ist auf allen Ebenen erschwert. Die Auslandsmobilität ist seit Beginn der Pandemie sehr eingeschränkt und Reisebeschränkungen machen insbesondere außereuropäische Mobilität nahezu unmöglich. Die Hilfen der Bundesregierung für Studierende kamen spät, mit viel bürokratischem Aufwand und waren unzureichend in Höhe und Ausgestaltung. Aus Sicht der BuFaK war auch einiges an Veränderungen zu sehen. So haben wir uns von BuFaK WiSo - ehemals Bundesfachschaftenkonferenz der Wirtschafts- und Wirtschaftssozialwissenschaften - in BuFaK WiWi - Bundesfachschaftenkonferenz Wirtschaftswissenschaften - umbenannt. Diese Änderung bedeutet einige administrative Aufgaben, die in den letzten Wochen entschlossen umgesetzt wurden und noch werden. Außerdem hat die [...]

Nach oben